Zu Besuch in Bad Aibling

2017-05-22T08:00:42+00:00 22. Mai 2017|Kategorien: ...unterwegs|Tags: , , , |0 Kommentare

Bisher habe ich meine Stoff immer vor Ort im Laden oder wenn ich dort nicht fündig geworden bin (oder auch grad keine Zeit hatte um ins Auto zu steigen) im www bestellt. Viele nähbegeisterte Mädels berichten immer wieder in ihren blogs von diesem Stoffmarkt, Aber irgendwann wollte ich mir selbst ein Bild von der Auswahl und dem feeling vor Ort machen. 

Da passte es grade, dass am Samstag ein post aus den weiten des www aufploppte, und auf den Stoffmarkt in Bad Aibling hinwies.

Jetzt hatte ich ZWEI Gründe, um nach Aibling zu fahren…

Ich war sehr zeitig vor Ort. Ich habe sogar noch einen Parkplatz in unmittelbarer Nähe vom Markt gefunden. Nur für den Fall, dass Frau in Kaufrausch verfällt und dann unzählige Tüten zurück schleppen muss.

 Trotz meines wirklich pünktlichen Ankommens zur Eröffnung, war der Markt schon überlaufen. Oh Gott! Ich hasse Menschenansammlungen, die alle das gleiche wollen. In diesem Falle: hardcore Tüten mit Stoffen füllen. Erst mal einen Überblick verschaffen, dachte ich. Das hab ich dann aber ganz schnell aufgegeben, sondern gleich ein Tütchen befüllen lassen… und noch eines… und noch eines…

 

 

In meinem Kopf waren auf einen Schlag soooooooo viele Nähprojekte, die nach einer sofortigen Umsetzung schrien: noch eine Tunika (der Sommer naht, und nur eine einzige Tunika im Urlaub – niemals!); ein, zwei leichte Sommerblüschen/Shirts (für’s Büro) oder drei, vier?; und falls es dann doch wieder Herbst wird: eine Jacke, und eine Jacke und….

….ich wollte doch schon immer mal ausprobieren…  Hätte ich mal lieber vorher Katharinas Tipps von greenfietsen.blog gelesen, wie Frau sich auf den Besuch beim Holländer Markt vorbereitet, damit nicht genau das passiert. grinzzz

Aber auf der anderen Seite:

Es könnte ja sein, dass es Samstagnachmittag ist, es regnet und ich KEINEN Stoff für ein spontan ins Hirn geschossenes Modell habe. UNDENKBAR!!! Mädels sagt jetzt nicht, dass es nur mir so geht!

Nach so einem anstrengenden Powershopping sehnte ich mich wieder nach Ruhe, keine Menschenmassen, einfach nur sitzen…

Genau das fand ich bei Evelyn von lilliundfaxi. Evelyn hatte ich bei meinem Alma Probenähen kennengelernt. Ihre Alma ist wirklich super schön geworden (und die der anderen Mädels auch). Umso mehr habe ich mich über ihre Einladung in ihr kleines Häuschen im Grünen gefreut… und auf eine Tasse Kaffee.

Michael, ihr Mann, hat den auch prompt vor dem Haus serviert. Dazu die Ruhe, Vogelzwitschern, rundherum Wiesen und Bäume. So kann man’s aushalten. 

Ganz viel zu ratschen und fachsimpeln gab’s. Schön, wenn ein gemeinsames Hobby so verbindet. Viel zu schnell ist der Nachmittag vergangen. Zum Abschied musste Michael aber noch ein Foto von uns machen.

 

Evelyn in ihrer Alma und ich trug schon mal mein neues Nähprojekt Probe. Evelyn hat die Tunika für gut befunden, also geht es für mich in die zweite Runde. Und Evelyn ist natürlich beim Probenähen wieder dabei! Ich freu mich.

Herzlichst eure Katrin

About the Author:

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu